Optische Biometrie des Auges

Bei der Operation des Grauen Stars wird die trübe körpereigene Augenlinse durch eine klare Kunstlinse ersetzt. Um abschätzen zu können, welche Stärke die neue künstliche Linse haben muss, benötigt man eine präzise Messung der Hornhautverkrümmung und der Augenlänge. Je genauer die Messung, desto besser sind die Voraussetzungen für die optimale Abschätzung der Kunstlinsenstärke und desto sicherer kann die angestrebte Brechkraft, die wir mit Ihnen im persönlichen Aufklärungsgespräch festlegen, erreicht werden. Im Gegensatz zum älteren Ultraschallverfahren hat die optische Biometrie zudem den Vorteil, dass sie schnell und berührungslos ist sowie entlang der Sehachse misst.

Optische Biometrie des Auges

Wir verwenden als Technologie für die optische Biometrie die Optische Kohärenztomographie (swept source OCT) als eine der modernsten und genauesten Verfahren. Bei sehr fortgeschrittenen Formen von Linsentrübungen funktioniert die Methode jedoch nicht, hier kommen Ultraschallverfahren zur Bestimmung der Augenlänge zur Anwendung.