Blue Peak Autofluoreszenz der Netzhaut

Bei der altersbedingten Makuladegeneration (AMD) und bei vielen erblich bedingten Erkrankungen der Netzhaut ist eine Gewebsschicht, die sich zwischen der Netzhaut und der tiefer gelegenen Aderhaut befindet, mit erkrankt. Diese Schicht ist das sog. retinale Pigmentepithel.

Das retinale Pigmentepithel ist für die den Stoffaustausch zwischen Netzhaut und der darunter liegenden Aderhaut verantwortlich. Eine Störung des Pigmentepithels kann daher zum allmählichen Absterben der Netzhautnervenzellen führen. Einen Hinweis über die Integrität der Funktion des Pigmentepithels gibt die Messung der Autofluoreszenz. Hierbei wird mit einem blauen Laserlicht („blue peak“) die Netzhaut mittels eines Laserscanners beleuchtet und das vom Pigmentepithel reflektierte Fluoreszenzlicht gemessen.

Blue Peak Autofluoreszenz der Netzhaut

Die gemessene Fluoreszenz ist ein Maß für den intakten Stoffwechsel des Pigmentepithels und wird in Form eines Bildes dargestellt. Insbesondere in der Diagnostik und der Verlaufsbeobachtung der trockenen AMD und erblich bedingter Netzhaut- und Makulaerkrankungen wird das Verfahren der Autofluoreszenz heute routinemäßig eingesetzt.