Kurzsichtigkeit

Wenn Sie an Kurzsichtigkeit (Myopie) leiden, fällt das Betrachten eines Objektes in der Ferne schwer, es ist unscharf und verschwommen. Kurzsichtige Menschen können Dinge in der Nähe aber problemlos erkennen.

Als Kurzsichtiger hat man eine negative Dioptrienzahl. Ursache für diese Fehlsichtigkeit ist in den meisten Fällen ein zu langes Auge und/oder eine zu hohe Brechkraft der Hornhaut. Das Licht bündelt sich nicht an der Netzhaut, sondern der Brennpunkt entsteht noch vor der Netzhaut. Dadurch wird auf der Netzhaut selbst nur ein verschwommenes Bild abgebildet, wenn man in die Ferne schaut. Mit Brille oder Kontaktlinsen wird das Licht so zerstreut, dass es richtig auf die Netzhaut trifft. Kurzsichtigkeit betrifft in Deutschland etwa ein Viertel der Bevölkerung.